THERAPIE/ COACHING/ GRUPPENTHERAPIE


Erwachsene, Jugendliche, Elterncoaching

Deliktpräventive Therapie mit Jugendlichen

Therapie und Coaching ist auf  Menschen ausgerichtet, die sich aufgrund von persönlichen, biographischen oder beruflichen Fragestellungen mit sich selber auseinandersetzen möchten, um mehr Bewusstheit und Akzeptanz in ihr Leben zu bringen. Hier geht es darum, die Verantwortung für das eigene Tun wieder zu übernehmen und die folgerichtigen nächsten Schritte im Lebensprozesse erkennen und begehen zu können.

Als Therapeutin ist mir wichtig, mit Ihnen / Dir zusammen den Therapieraum als einen sicheren Ort und als einen Experimentier-Raum entstehen zu lassen, um eine  Auseinandersetzung mit sich selber zu ermöglichen. Indem der Akzeptanz- und Bewusstheitsprozess wächst, wächst die Fähigkeit der Eigenverantwortung, das eigene Leben so zu gestalten, dass mehr Freiheit,  Gelassenheit und Zufriedenheit möglich wird. 



ANGEBOT

 

Jugendliche und Erwachsene

Einzelsitzungen, Familienbegleitungen, Paartherapie, Mutter-Kind-Therapie, Elterncoaching, Lerncoaching, 

Forensische Massnahmen für jugendliche Straftäter:innen

 

Ich wende Interventionen aus Methoden der Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, Traumapsychotherapie, Kognitive Verhaltenstherapie, Ego-State-Therapie, Hypnosystemische Therapie, Mal- und Kunsttherapie,  traumaadaptive Kunsttherapie, Szenisches Arbeiten, Sexualtherapie, Methoden aus opfer- und deliktpräventiven Therapieansätzen, achtsamkeitsbasierte und Selbstmitgefühl fördernde Ansätze.

KONDITIONEN

 

Als eidg. anerkannte Psychotherapeutin bin ich als Leistungserbringerin der Krankenkassen auch über die Grundversicherung und als Maltherapeutin beim EMR und bei der ASCA anerkannt.

Sie können bei den meisten Krankenkassen über die Zusatzversicherungen einen Beitrag für psychotherapeutische sowie für mal- und kunsttherapeutische Behandlungen einfordern können. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Abrechenbarkeit.   

 

  • Tarif: CHF 180.-/60'
  • Forensische Massnahmen werden über die zuweisende Institution / Behörden abgerechnet.

 

Die Konditionen werden beim Erstgespräch vereinbart.Termine die nicht mindestens 24 Std. vorher abgesagt werden, werden mit einem Betrag von CHF 130.- verrechnet.


NEUS ANGEBOT AB NOVEMBER 2022

 

Kunsttherapeutisch orientierte Gruppentherapie für Menschen mit Traumafolgestörungen.

Ein Anschlussangebot nach dem stationärem Aufenthalt.

  

 Das Gruppenangebot stellt einen wohlwollenden und sichereren Raum für Menschen mit einer Traumafolgeraktion dar. Auf der gestaltenden, kreativen Ebene  werden Selbstakzeptanz und Fremdakzeptanz, Selbstwirksamkeit und Selbstregulationsfähigkeit gefördert. Es werden Methoden aus der traumadaptiven Kunsttherapie angewendet, in Kombination mit Achtsamkeitsbasierten und Selbstmitgefühl fördernden Ansätzen.

Ziel ist, einen 4-8 monatigen unterstützenden Übergang  nach dem stationären Aufenthalt zu gewährleisten, um bereits erarbeitete Skills und Ressourcen weiter anzuwenden und zu fördern. Durch die regelmässige Gruppenteilnahme in der stabilen Gruppe sollen auch unterstützende Beziehungsangebote gefördert werden.

 

Gruppengrösse: 4-6 Personen.

 

Ort: Praxis für Kunsttherapie an der Ottikerstrasse 55, 8006 Zürich (beim Rigiplatz).

 

 

Block à 15 Einheiten für Gruppentherapie:

  • Anmeldung evt. mit Anordnung (Hausarzt:in/Psychiater:in)
  • Erste Einzelsitzung: Klärung des Gruppenangebotes sowie der persönlichen Behandlungsziele.
  • 13-14  wöchentliche Gruppensitzungen, inkl. einer Ferienpause.
  • Zweite Einzelsitzung: Zielevaluation und Entscheid, ein weiteres Modul à 14 Gruppensitzungen zu besuchen (Zweite Anordnung vom Facharzt) oder sich von der Gruppe zu verabschieden.
  • Bei einer zweiten Gruppenteilnahme 29.Sitzung als Schlusssitzung mit Evaluation.

KONDITIONEN

 

Abrechnung über Grundversicherung, Zusatzversicherung oder Selbstzahlermodus

 

Als Eidg. anerkannte Psychotherapeutin bin ich ab November 2022 als Leistungserbringerin der Krankenkassen nach dem Anordnungsmodell über OKP sowie als Maltherapeutin beim EMR und bei der ASCA über die Zusatz-/Alternativversicherung anerkannt.

Mit einer Anordnung von Hausärzt:innen/Psychiater:innen können Sie zwei Mal 15 Einzel- oder Gruppensitzungen über die Grundversicherung abrechnen. Oder Sie können nach Absprache mit der Krankenkasse über die Zusatzversicherung einen Beitrag für psychotherapeutische oder für mal- und kunsttherapeutische Behandlungen anrechnen.

 

  • Tarif: Gruppensitzungen werden mit ca. 2 Stunden-Aufwand verrechnet und richten sich nach der aktuellen Abrechenbarkeit der Krankenkassen nach OKP.
  • Tarif Zusatzabrechnung und Selbstzahler:innen: nach Absprache.

 

Die Konditionen werden beim Erstgespräch vereinbart. Termine die nicht mindestens 48 Std. vorher abgesagt werden, werden mit einem Betrag von CHF 130.- verrechnet. Die Gruppenteilnahme von einem Block à 14 Sitzungen ist verbindlich.